Tagesexkursion nach Esslingen und ins Mercedes Benz Museum

Am Vormittag stand die Besichtigung der alten Reichstadt Esslingen auf dem Programm.

Esslingen wurde bereits im Jahre 777 urkundlich erw√§hnt, also 40 Jahre vor Villingen. Die Stadt geh√∂rte im Mittelalter zu den ‚Äěreichsten St√§dten‚Äú

in Deutschland und war dem Kaiser bzw. König direkt unterstellt. Den Reichtum verdanke die Stadt dem Wein und dem Neckar

Anfang der 14.ten Jahrhundert unterwarf Esslingen sogar Stuttgart.

Die Stadt wurde in im zweiten Weltkriegen nicht zerstört und hat somit noch heute ein sehr gut erhaltenes mittelalterliches Stadtbild.

Bei der Stadtf√ľhrung erfuhren wir auch von der Sage, dass sogar der Teufel auf dem Markt in Esslingen war und in einen Apfel bei√üen wollte, eine Marktfrau ihn aber erkannte und ihm eine Zwiebel gab. Das Stadtbild hat die Reise-teilnehmer so beeindruckt, dass viele beschlossen nochmals hinzufahren.

Am fr√ľhen Nachmittag fuhr die Gruppe nach Stuttgart, um des Mercedes-Benz

Museum zu besichtigen.

Bei der F√ľhrung durch Museum erfuhren wir, dass dies daseinziges Museum der Welt ist, das die Autogeschichte vom ersten Tag seit 1886 bis heute l√ľckenlos darstellen kann.

Eröffnet wurde dieses Museum 2006 und mehr als 8 Millionen Besucher haben es bisher besichtigt. Die 160 Fahrzeuge und 1.500 Exponaten, die in einer

beindruckenden Präsentation dargestellt werden, hat jeden der Reiseteilnehmer

begeistert. Besonders eindrucksvoll war die dargestellte Verbindung von der fortschreitenden Technik mit der geschichtlichen Entwicklung der letzten

100 Jahre.

Hasko Froese

Weitere Beiträge

Unser Strom kommt aus dem Rhein

Eine hochspannende Exkursion im doppelten Sinne des Wortes f√ľhrte die Mitglieder des Geschichts- und Heimatvereins Villingen in das neue Wasserkraftwerk Rheinfelden.Ulrich K√∂ngeter, ehemaliger Gesch√§ftsf√ľhrer der

Jeder 1. Samstag im Monat von 10.30 bis 12.00 Uhr‚Äč

Kanzleigasse 30
78050 Villingen-Schwenningen