Jahresrückblick 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Rupert Kubon übernimmt das Zepter

Vier Jahre lang war Werner Echle (rechts) Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins Villingen. Bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Diegner wurde der ehemalige Oberbürgermeister Rupert Kubon zu seinem Nachfolger gewählt. Foto: Heinig Foto: Schwarz
Vier Jahre lang war Werner Echle (rechts) Vorsitzender des Geschichts- und Heimatvereins Villingen. Bei der Jahreshauptversammlung im Hotel Diegner wurde der ehemalige Oberbürgermeister Rupert Kubon zu seinem Nachfolger gewählt. Foto: Heinig Foto: Schwarz

Stabwechsel beim Geschichts- und Heimatverein (GHV) Villingen: Mit 78 Ja-, fünf Nein-Stimmen und drei Enthaltungen wurde Ex-OB Rupert Kubon bei der Hauptversammlung zum neuen Vorsitzenden und damit zum Nachfolger von Werner Echle gewählt.

VS-Villingen. Das Versprechen, dass Kubon als Oberbürgermeister seinem ehemaligen Kämmerer gegeben hatte, löste er am Mittwochabend ein, stellte sich zur Wahl und die in überraschend großer Zahl im Hotel Diegner erschienenen Mitglieder nahmen sein Angebot an und wählten ihn zu ihrem Vorsitzenden. Zuvor hatte sich der studierte Historiker "erfreut und geehrt" gezeigt, dass man ihm das Amt angetragen hat, das er auch schon mit konkreten Projekten zu füllen antrat.

mehr lesen unter: Schwarzwälder Bote

Kappenabend in der Zehntscheuer

Die Hauptakteure und Initiatoren des Kappenabends Gunther Schwarz und Klaus Richter in Aktion
Die Hauptakteure und Initiatoren des Kappenabends Gunther Schwarz und Klaus Richter in Aktion

GHV: Große Begeisterung bei der

ersten Jubiläumsveranstaltung

Kappenabend in der Zehntscheuer

 

Der Kappenabend des GHV war ein großer Erfolg. Riesige Begeisterung bei den Teilnehmern.

Der Vorsitzende Werner Echle begrüßte auf närrische Art ein volles Haus im Fürstenbergsaal der Zehntscheuer.

Das Beiratsmitglied Gunther Schwarz hat seinen Vorschlag für diesen Kappenabend im

Jubiläumsjahr zusammen mit Klaus Richter, Heinrich Greif und Jörg Westermann, der die Technik im Griff hatte, geplant und organisiert. Frank Haas war für die Deko verantwortlich. Das war schon Garantie für einen tollen, stimmungsvollen Fasnetobed beim GHV.

Unterstützt wurden sie durch stimmungsvolle Auftritte von Michael Schonhardt und von Lady Gagack und den Südstadtfüchsen. Als neuer Fahnenträger -dem Logo des Vereins- entpuppte sich das Beiratsmitglied Roland Brauner

Ein besonderer Dank galt dem Team um Rita Schwarz, das die Teilnehmer mit Speisen und Getränken zu verwöhnte.

In dem fast dreieinhalb stündigen Nonstop- Programm unter dem Motto „Geschichte und Humor im Verein gemeinsam feiern“ wurde alles geboten um in Fasnetlaune zu kommen und die Geschichte von Villingen, des Vereins und der Fasnet hautnah kennenzulernen.

Der Geschichtsunterricht auf villingerisch und fasnachtlich vorgetragen, wird bei

den Teilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben.

Der musikalische Teil mit vielen auch alten Fasnetliedern, Lieder von Rudi Streit

und den Spittelsängern u. a. „Hät denn kon kon Kamm“ und das Lied der „Schöne alte Jungfere“ brachte immer wieder die Stimmung auf den Höhepunkt.

Beim Rückblick auf die Lieder der Spittelsänger glaubten viele Hans Meßmer wieder zu sehen, so echt spielte Klaus Richter den unvergesslichen Hans. Ein besonderer

schauspielerischer Genuss war auch sein Auftritt als OB Jürgen Roth.

Michael Schonhardt glänzte ganz besonders mit seinem Vortrag über die Villinger und ihre Art der Konversation. Er hatte die Lacher genauso auf seiner Seite wie die

drei Hauptakteure Schwarz, Richter und Greif bei ihren Auftritten aus früheren

Jahren.

Besondere musikalische Leckerbissen boten wieder einmal Lady Gagack und die

Südstadtfüchse die u.a. mit einem Geburtstagsständchen dem Verein zum 50.

Geburtstag gratulierten.

 

Werner Echle -ein gebürtiger Rietvogel war anschließend richtig glücklich nach diesem riesigen Erfolg für seinen Verein. Er freute sich mit den Akteuren und Helfern über die Begeisterung aller Teilnehmer, und dass sogar einige Nicht-Villinger den Kappenabend als bekennende Fasnachtsfans verließen.

 

Fotos: GHV

mehr lesen