Informationen zum Verein

Gründungsversammlung: 10. Juni 1969

 

Gründungsmitglieder: Uta Baumann, Dr. Wilhelm Binder, Wolfgang Blessing, Hans Brüstle, Dr. Josef Fuchs, Dr. Johann Nepomuk Häßler, Frida Heinzmann, Hildegard Heinzmann, Gertrud Heinzmann, Dr. August Kroneisen

 

Anzahl Mitglieder: März 2015     600

                                    Juni 1969        69

 

Vorsitzende:

Hans Brüstle (1969-1976), Dr. Karlheinz Faas (1977-1981) Werner Huger (1982-1990), Hubert Waldkircher (1991-1992), Günter Rath (1992-2015), Werner Echle (ab 2015)

 

Ehrenvorsitzende:

Hans Brüstle (1976)

Günter Rath (2015)

 

Ehrenmitglieder: Uta Baumann (verstorben), Dr. Wilhelm Binder (verstorben), Wolfgang Blessing (verstorben), Hans Brüstle (verstorben), Hermann Colli (verstorben), Marta Dold (verstorben), Dr. Johann Nepomuk Häßler (verstorben), Klaus Haubner, Hans Hauser (verstorben), Frida Heinzmann (verstorben), Gertrud Heinzmann (verstorben), Hildegard Heinzmann (verstorben), Gerhard Hirt (verstorben), Werner Huger, Dr. Helmut Kury, Dr. August Kroneisen (verstorben), Dekan i. R. Pfarrer Kurt Müller, Hermann Schuhbauer


Aktivitäten des Vereins:

 

Das Jahresheft "Villingen im Wandel der Zeit" wird seit 1973 herausgegeben und hat inzwischen regelmäßig mehr als 100 Seiten. Die Berichte seit 1973 sind sowohl  für Fachleute, für die Medien und viele sonstige Interessierte auch über Villingen hinaus zu einer wichtigen Lektüre und einer Fundgrube geworden.

 

Jahresprogramme mit Vorträgen, Mehrtages-, Tages- und Halbtagesexkursionen

Es können immer wieder -wie beim Jahresheft- herausragende Referenten/innen und Autoren gefunden werden.

Erfreulich ist, dass sich auch Mitglieder des Vereins einbringen.


Sonstige Aktivitäten:

 

1984: Erstellung der Stele am Franziskaner-Brunnen

 

Besinnlicher Abend im Advent seit 1996 beliebter stimmungsvoller Jahresabschluss

 

Feier des 25-jähriges Jubiläum am 01.07.1994 im Münsterzentrum

 

Engagement bei der Rekonstruktion der Silbermannorgel

Der GHV gab die Initialzündung zur Rekonstruktion im Nov. 1996 durch einen Vortrag über die untergegangene Silbermann-Orgel in der Benediktiner-Kirche der anschließend zu einer spontanen Spendenankündigung von 100.000 DM führte.

CD Weihnachten im Villinger Münster (Erlös 70.000 DM)

Kunstausstellung in der Benediktinerkirche und Herausgabe eines Kataloges mit Stadt Villingen-Schwenningen über Villinger Maler

Einweihung der Orgel am 21.August 2002

 

Engagement für 1000 Jahr-Feier im Jahr 1999 mit Organisation mehrerer Veranstaltungen

 

Stele am Friedhof Villingen von Klaus Ringwald zur Erinnerung an den Stationenweg als Dank an Pfr. Kurt Müller für  seine Arbeit im GHV,

Einweihung am 6. Oktober 2002

 

Restaurierung von mehreren Wegkreuzen

(Loretto, Kalkofenstr. Kreuzung Vöhrenbacher-, Saarlandstraße)

 

Geschichts- und Naturlehrpfad (2010-2013)

Erstellung um Villingen, Verbindung zum Schwenninger Pfad und Herausgabe einer gemeinsamen Broschüre mit Heimatverein Schwenningen

 

Villinger Weihnachtsmark

3 Jahre mit eigenem Stand


3 Krippenausstellungen

Münsterzentrum, Benediktinerkirche und Altes Rathaus (Weihnachtsmarkt)

 

Einrichtung einer eigenen Geschäftsstelle im Münsterzentrum (2010)

 

Palliativzentrum, finanzielle Unterstützung

 

Restaurierung der Theaterkulissen „Zersägt“ finanzielle Unterstützung an Stadt 3.000 €

 

Zehntscheuer, finanzielle Unterstützung und Mitwirkung bei Benefizabend

mit den Alte Jungfere

 

Historienbild von Albert Säger "Kaiser Maximilian zieht in Villingen ein", 

Finanzielle Unterstützung der Restaurierung 3.000 EUR

      

Unterstützung der Musikschule am Franziskaner für das Veeh-Harfen-Projekt im Heilig-Geist-Spital